Literatur - Hinweise auf Artikel und Bücher

Artikel der Zeitschrift Chrismon

  • chrismon.evangelisch.de/psychiatrie
  • chrismon.evangelisch.de/artikel/2016/32762/fuenf-tage-zu-besuch-der-berliner-charite-akutstation-psychiatrie-ohne-zwang-und-gewalt-geht-das
  •  

    Artikel auf Spiegel Online:

  • Hilfe bei psychischen Problemen: Der richtige Weg zur Therapie
  • Therapie: So kriegen Sie Ihren Partner zum Psychologen
  • Wurzeln des Wahns (Spiegel, Heft 5/2016)
  • Umgang mit psychisch Kranken: Zuhören, nachfragen, Unterstützung anbieten
  • Andere Quellen

  • "Wenn der Bauch das Gehirn krank macht" in Spektrum der Wissenschaft 3/2016, Seite 20.
  • "Fremdgesteuert" in Bild der Wissenschaft 2/2016
  • Die Ursachen der Schizophrenie (Ein Artikel aus der Frankfurter Rundschau)
  • Aus dem Schatten ans Licht Artikel im Zeit Magazin vom 9.6.2016, muss gekauft werden
  • Auf der Suche nach neurobiologischen Faktoren der Schizophrenie idw-online.de/de/news657416
  • Thomas Melle: Die Welt im Rücken (Berlin 2016, 352 Seiten, Rezension in "Die Zeit" vom 29. September 2016)
  • Artikel aus Zeit 2016/50: Wie es ist, Gott zu sein
  • Filme

  • Raum 4070
  • Nicht alles schlucken
  • "Hirngespinster" zum Thema Schizophrenie. Der Film schildert aus der Perspektive des Sohnes, dessen Vater an Schizophrenie leidet, gezeigt, welche Folgen die Krankheit für die Familie hat. Eine ganz normale Mittelstandsfamilie: Vater Hans (Tobias Moretti) ist Architekt, Mutter Elli (Stephanie Japp) arbeitet bei einer Versicherung. Doch Hans leidet an Wahnvorstellungen. Sohn Simon (Jonas Nay) übernimmt mehr und mehr die Vaterrolle und kümmert sich liebevoll um seine kleine Schwester Maja (Ella Frey) ... - Bayerischer Filmpreis 2014 für Hauptdarsteller Tobias Moretti. Der Film lief ca. 2014 im Kino.
  •  

    Spezialkliniken

  • Friedrich-Husemann-Klinik, Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Buchenbach bei Freiburg, Gemeinnütziger Träger: Zentrum für anthroposophische Psychiatrie e.V. Aufnahme von Patienten aus anderen Regionen nach Diagnosegespräch und Wartezeit.